Donnerstag, 15. März 2012

Abschied

Ich habe lange überlegt, ob ich davon in meinem Blog schreibe, da ich mich ja bislang nur aufs Genähte bezogen habe.
Aber ich habe da echt dran zu knappsen, deswegen schreibe ich es mal nieder...


Vorgestern waren meine 2-jährige Tochter und ich bei uns im Ort spazieren. Oft begleitet uns unsere Katze. Wie ein Hund läuft sie neben uns her. Bis zu einer bestimmten Stelle, da versteckt sie sich dann im Gebüsch und wartet, bis wir wieder kommen. Ich habe immer schon Angst gehabt, dass sie vielleicht mal überfahren wird, wenn sie alleine die Straße überquert, weil sie eine Freigängerkatze ist, sie ist immer draußen, außer zum Fressen und zum kuscheln...


Jedenfalls haben Luisa und ich unsere Runde gemacht und Katze Luna hat auf uns gewartet. Wir sind dann wieder zusammen in Richtung zu Hause gegangen. An der Straße hat sich Luna immer im Gebüsch hinter dem Fußweg versteckt, hat gewartet bis wir losgegangen sind und ich gerufen habe: "Katze komm!"


Vorgestern ist die Katze einfach losgelaufen. Sie wurde von einem Auto erfasst, es gab einen Knall, sie ist auf der anderen Straßenseite noch ins Gebüsch gesprungen. Luisa hat geschrien, geweint, gebrüllt, warum das Auto Katze Luna umgefahren hat, ich habe ihr die Augen zugehalten, aber da hatte sie schon alles gesehen.


Die Katze war auf der Stelle gestorben. Ganz friedlich lag sie dort im Gebüsch.


Ich habe dem Auto nachgesehen, die haben kurz gebremst und sind dann einfach weitergefahren. Ich weiß, es hätte nichts am Tod der Katze geändert, aber die haben gesehen, dass die Katze zu einer Frau mit einem kleinen Kind gehört, dass sie das Tier vor deren Augen umgefahren haben.
...Sie sind einfach weitergefahren, das enttäuscht mich menschlich so sehr! Das ist unbeschreiblich!


Luisa fragt oft nach ihrer Katze. Fragt oft nach dem Geschehenem. Es zerreißt mir das Herz, dass ich einer zweijährigen den Tod erklären muss, mit dem Wissen, dass sie die gleichen Bilder gesehen hat, wie ich.


Es wird dauern, das zu verarbeiten. 

Kommentare:

  1. Oh das ist schrecklich und tut mir so leid. Ich kann nicht verstehen wie Menschen so reagieren können!!!!
    Ich hoffe ihr findet schnell Trost und könnt das verabeiten. Wenn ein Tier stirbt ist das immer schlimm aber so eine Situation ist wirklich noch viel schlimmer wenn man alles miterleben muss so hilflos

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sina,

    oh man,
    das treibt mir die Trähnen in die Augen.
    Auch unsere Katze begleitet uns beim spazieren gehen und auch ich habe die gleiche Angst...

    Es tut mit unglaublich leid für euch.

    Drück dich...

    Nancy

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das ist schlimm, da kommen sogar mir die Tränen.
    Das ihr das auch noch sozusagen live erleben musstet.
    Ich hätte bei einer Freigänger Katze auch immer Angst, dass ihr was passiert, aber nur eingesperrt ist ja auch kein schönes Katzenleben. Hoffentlich kann eure Kleine das gut verarbeiten.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Oh Gott wie schrecklich!
    Die absolute Horrorvorstellung!
    Das wäre das absolut Schlimmste was hier für meine Maus passieren könnte, die liebt unseren Tiger über alles.
    Ich kann gut nachfühlen, wie schrecklich das für Euch ist und Du hast jetzt wirklich eine schwere Aufgabe!
    Ich wünsche Dir viel Kraft!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Wie schrecklich, da wird mir ja nur vom Lesen schon schlecht! Es ist ganz fürchterlich, daß Deine Tochter das mitansehen mußte!
    Ich kann es gar nicht in Worte fassen, was ich dir sagen möchte! Jedenfalls wünsche ich euch, dass ihr dieser Trauma bald hinter euch lassen könnt!

    Fühl dich gedrückt, Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Oh das tut mir so leid für euch. ich hoffe das ihr darüber schnell hinwegkommt.

    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ihr zwei ,
    das tut mir so leid für Euch wir hatten auch mal eine Katze der soetwas passiert ist. Es tut mir so leid das Deine Maus das mit ansehen musste. Ich hoffe ihr kommt irgendwann drüber hinweg .
    Liebe Grüße Angi

    AntwortenLöschen
  8. Ach du scheiße ! Och Sina, das tt mir so unendlich Leid !!!!! Ich drücke euch un dbin selbst ganz traurig ! Du kannst mit Luisa nur immer wieder darüber sprechen, wenn sie das Bedürfnis zeigt, verstehen kann das niemand ...

    Ganz liebe Grüße,
    Manu.

    AntwortenLöschen
  9. ... das ist sooooo schlimm ... diese Bilder wird keiner von Euch vergessen und dann noch so ein Unmenschliches Verhalten:(
    Du wirst viel mit ihr darüber reden müssen und es fehlt jetzt auch einfach was.... erzähle Ihr vom Regenbogenland ...denn da kommen die Tiere hin ♥

    http://www.land-des-regenbogens.de/

    lese es ihr vor;)

    Ich drücke Dich Marion

    AntwortenLöschen
  10. Oh mein Gott....wie verroht ist doch inzwischen unsere Welt geworden.
    Liebe Sina das tut mir unendlich leid...es ist schlimm ein geliebtes Tier zu verlieren und dann noch unter solchen Umständen. Ich bin mal wieder fassungslos...ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ihr beide daran sehr zu knabbern habt. Und als Mutter möchte man seinen Kind solch ein dramatisches Erlebnis bestimmt nicht wünschen.

    Aber die Idee von Marion mit dem Regenbogenland finde ich auch sehr gut...vielleicht hilft es deiner Süßen ein wenig...

    Ganz liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Oh mein Gott, das les ich ja jetzt erst. Ich hab grad meterhohe Gänsehaut. Das ist ja echt schrecklich. Deine arme kleine Maus. Ich find die Geschichte mit dem Regenbogenland auch schön. Hoffentlich könnt ihr die Bilder bald vergessen.

    Ich drück euch!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen